Sommerliche Euregio-Konzerte

Montag, 6. August 2018 20:00
St. Gangolf Heinsberg am Donnerstag, 2. August um 20 Uhr
St. Nikolaus Waldenrath am Montag, 6. August um 20 Uhr

Im Sommermonat Augut bieten die Propsteigemeinde St. Gangolf Heinsberg, die Pfarrgemeinde St. Nikolaus Waldenrath sowie die Kulturgemeinde Heinsberg im Rahmen des EUREGIO-Orgelfestivals Limburg wieder zwei interessante Konzerte an.
So sind am Donnerstag, dem 2. August um 20.00 Uhr in St. Gangolf Heinsberg JeanPierre Steijvers aus Heythuysen (NL) und Hiroko Inoue aus Osaka (J) zu Gast. Sie spielen Werke zu 4 Händen und 4 Füßen auf der SeifertOrgel, darunter eine Bearbeitung von Johann Sebastian Bachs Brandenburgischem Konzert Nr. 2, aber auch Originalbearbeitungen wie die Sonate d-Moll des Romantikers Gustav Merkel.
Jean-Pierre Steijvers studierte Orgel und Klavier am Konservatorium in Maastricht sowie am Sweelinck Konservatorium in Amsterdam. Ergänzende Studien folgten u.a. bei Ludger Lohmann und Wolfgang Rübsam. Die Teilnahme an Internationalen Orgelfestivals und -wettbewerben führten ihn durch ganz Europa. Dabei war er Preisträger in Dublin, Luzern, Chartres und Kaliningrad.
Seit 2014 ist JeanPierre Steijvers Titularorganist an der St. Christoffel Kathedraal sowie in der Caroluskapel in Roermond. Er gibt zahlreiche Konzerte im In- und Ausland und begleitet verschiedenste Solisten und Ensembles, mit denen er CD-und Rundfunkaufnahmen machte. Seit 2017 ist er als Dozent für Orgel an der Moscow Gnessin Summer School.
Gemeinsam genießt er mit mit Hiroko Inoue als Orgel-Duo vor allem in Russland einen hohen Bekanntheitsgrad.
Hiroko Inoue wurde in Osaka (Japan) geboren und studierte an der Kyoto City University of Arts in Japan. Es folgte ein Studium am Moscow State Conservatory bei Prof. Naum Shtarkman (Klavier) sowie bei Prof. Alexei Parshin (Orgel).
Aufgrund eines Stipendiums studierte sie am Prins Claus Conservatorium in Groningen. Sie erhielt mehrere Auszeichnungen in Russland, Italien und in den Niederlanden. Konzerte führten sie in zahlreiche Länder Europas und Asiens. Sie ist oft gefragt als Jurymitglied in Russland, wo sie auch seit 2016 Dozentin für Orgel am Gnessin Instituut in Moskau ist.

Das zweite Konzert am Montag, dem 6. August um 20.00 Uhr in St. Nikolaus Waldenrath wird von Thomas Herfs an der Scholz-Orgel gestaltet. Thomas Herfs spielt dabei erlesene Orgelmusik u.a. von Camille SaintSaens, Josef Gabriel Rheinberger, Eugène Gigout, Sigfried Kark-Elert und John Rutter.
Thomas Herfs, Organist und Pianist, wohnt und arbeitet in Düsseldorf. Er studierte Finanzierung und Betriebswirtschafslehre in Köln. Schon in frühen Jahren widmete er sich intensiv der Klavier- und Orgelmusik. Herfs ist mehrfacher Preisträger beim Wettbewerb „Jugend musiziert“. In seinen zahlreichen Konzerten tritt er als Solist an der Orgel sowie als Begleiter von Chören und Instrumentalisten auf.
Die Kulturgemeinde Heinsberg, die Pfarrgemeinde St. Nikolaus Waldenrath und die Propsteigemeinde St. Gangolf Heinsberg möchten sich auf diesem Wege herzlich bedanken bei der "Stichting Samenwerkende Orgelvrienden Limburg", einem Verband mehrerer Orgelvereine, der sich um die Erhaltung und Förderung der Orgelkultur durch Restaurierung und Pflege wertvoller historischer Orgeln im niederländischen Limburg bemüht. Durch die Einbeziehung der Heinsberger Seifert-Orgel und der Scholz-Orgel in Waldenrath in das Limburgische Orgelfestival 2018 erfolgt eine Wertschätzung dieser besonderen Instrumente weit über die Grenzen von Heinsberg hinaus.
Der Eintritt zu den Konzerten ist frei, eine freiwillige Spende gerne willkommen.
Winfried Kleinen, Regionalkantor